normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Der Hort

Der Hort ist eine sozialpädagogische Einrichtung. Sie dient der Betreuung, Bildung und Erziehung schulpflichtiger Kinder.


Ziel des Hortes ist die Förderung der Entwicklung jedes einzelnen Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.


Da jede Lebensphase, z. B. die eines Schulkindes spezifische Veränderungen mit sich bringt, können diese aus verschiedenen Blickrichtungen betrachtet werden. Dabei steht beispielsweise mehr die körperliche, geistige, emotionale, psychische oder soziale Entwicklung im Vordergrund. Immer geht es aber darum, den Zusammenhang aller Bereiche und ihre wechselseitige Beeinflussung zu verstehen.


Der Hort nimmt eine wichtige Stellung ein, da er die außerfamiliären und außerunterrichtlichen Angebote für Kinder im Schulalter regelt.


Der Tagesablauf
Die Hortkinder nehmen je nach Schulschluss um 12.00 Uhr, um 12.30 Uhr oder um 13.15 Uhr ihr Mittagessen ein. Die Mittagspause beträgt jeweils 30 Minuten.

Wenn die Kinder aus der Schule kommen, werden sie von den Erzieher/innen herzlich begrüßt.  Nachdem sie ihre Schultaschen in das Ranzenfach gestellt, Hausschuhe angezogen und sich die Hände gewaschen haben, erhalten sie ihr Mittagsmenü in der Hortküche. Erzieher/innen und Kinder setzen sich dann in die jeweiligen Gruppenräume, um Mittag zu essen.  

Zu der pädagogischen Arbeit gehört es, die Kinder zu einer gesunden Lebensweise und entsprechenden Essgewohnheiten anzuhalten. Dabei spielt auch die Tischkultur eine wichtige Rolle. Um dies zu unterstützen, wird für einen einladend gedeckten Tisch gesorgt und auf Tischmanieren geachtet.  

Nach der Mittagszeit von 30 Minuten gehen die Kinder in die Hausaufgabenräume, um ihre Hausaufgaben zu erledigen. Danach können sich die Kinder entweder für das Freispiel, gelenkte Angebot wie z. B Bastelaktionen, Gesellschaftsspiele, Spiele auf dem Außengelände oder für ein zu bestimmten Zeiten angebotenes Projekt entscheiden.

Viele Kinder entscheiden sich nach der Erledigung der Hausaufgaben für das Freispiel auf dem Außengelände oder in den Gruppenräumen. Dabei wird ihnen die Möglichkeit gegeben, mit ihren Freunden ohne die Anleitung der Erwachsenen zu spielen.  

Hierzu stehen den Kindern Bastel- und Malutensilien, Gesellschaftsspiele, Bücher, Figuren für das Rollenspiel, Legosteine, Bälle und Sandspielzeug für das Außengelände sowie viele andere Spielzeuge zur Verfügung.

Aber auch während des Freispiels sind die Erzieher/innen für alle Hortkinder als Ansprechpartner jederzeit in den Gruppenräumen sowie auf dem Außengelände präsent. Dabei ist es ihre Aufgabe, Situationen zu beobachten, anzuleiten, Spielleiter/in zu sein, zu beraten oder zu helfen.


Einen wichtigen Stellenwert haben die Projekte, die einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen und zu festen Zeiten angeboten werden.  

Freitags treffen sich die Erzieher/innen mit den Kindern in den jeweiligen Gruppen, um den Kindergeburtstag gebührend zu feiern und um wichtige Ereignisse der vergangenen Tage und Organisatorisches zu besprechen.  

Gestaltung der Schulferien

Während der Schulferien hat der Hort von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Um 9.00 Uhr treffen sich die Erzieher/innen und die Kinder beider Gruppen zu einem gemeinsamen Frühstück in einem der Gruppenräume.  Dort wird nach Beendigung des Frühstücks der Tagesablauf besprochen.

Ferienaktivitäten

 

Ausflüge: z. B. Museen, Theatervorstellungen, Wanderungen, Schwimmbad
Kreativität: z. B. Malen, Basteln, Werken
Theater: z. B. Schauspiel, Herstellung von Kulissen
Musik: z. B. Trommeln, Orff-Instrumente, Singen, Tanzen
Bewegung: z. B. Bewegungsspiele